Kosmetik aus der Küche: Das strafft & verwöhnt

Als Beauty-Redakteurin hab ich natürlich schon unendlich viele Produkte ausprobiert. Im Laufe der Zeit habe ich aber festgestellt, dass ich immer anspruchsvoller werde, was die Inhaltsstoffe betrifft. Und am allerliebsten sind mir die ganz natürlichen. Deshalb mische ich mir, wann immer ich Zeit habe, meine Kosmetik einfach selbst an. Klar, die Wirkung ist sicher nicht so intensiv, wie die von Hightech-Produkten. Aber bei regelmäßiger Anwendung sieht man trotzdem einen Erfolg. Und ich freue mich, weil ich weiß: Die Zutaten könnte ich sogar essen, ohne davon krank zu werden. Hier sind meine Lieblinge für den Körper:

Muntermacher-Ingwer-Öl

Die Body-Lotion mit Ingwer regt die Durchblutung an. Effekt: rosig-zarte Haut und ein angenehmes Wärme-Gefühl. Dafür einen Esslöffel geriebenen Ingwer mit 150 ml duftneutralem Body-Öl mischen und in eine dunkle Flasche füllen. Nach dem Duschen einmassieren, ich benutze dazu einen Schwamm. Immer bei den Füßen beginnen. Ideal für alle, die morgens etwas brauchen, um fit zu werden oder leicht frieren.

Vital-Bad mit Rosen

Wenn ich mal richtig genervt und gestresst bin, gönne ich mir den Luxus, in Rosen zu baden. Dafür mische ich einen Liter Milch und eine halbe Tasse Honig mit 6 Tropfen ätherischem Rosenöl. Zusammen mit 4 Händen voll frischen, ungespritzten Rosenblüten-Blättern ins 37 Grad warme Badewasser geben und 15 Minuten genießen. Milch-Eiweiß beruhigt und glättet die Haut, Milchsäure bindet Feuchtigkeit, Honig beruhigt, Rosen-Öl entspannt und lässt die Haut duften. Außerdem fühlt man sich einfach herrlich, umgeben von schwimmenden Rosenblütenblättern, versprochen!

Wacholder-Orangen-Öl gegen Cellulite

Unliebsame Pölsterchen an Po, Bauch, Beinen oder Armen? Massage-Öl mit Wacholder wirkt durchblutungsfördernd, Orange strafft. Dafür 100 ml Traubenkernöl mit 20 Tropfen ätherischem Orangenöl, 8 Tropfen ätherischem Wacholderöl und 12 Tropfen ätherischem Zypressenöl in eine dunkle Flasche geben. Gut verschließen und schütteln. Ideal: Morgens und abends auftragen und kreisend einmassieren. Noch besser wirkt es übrigens, wenn man die Haut vorher kreisend mit einem Massage-Handschuh abgerieben hat, weil sie dann schon gut durchblutet und aufnahmebereiter für Wirkstoffe ist.

Handmaske mit Joghurt verjüngt

Ein echter Model-Trick für schöne Hände ist übrigens die Citrus-Joghurt-Maske. Zitrone hellt Nägel und Altersflecken auf und hält die Nagelhaut geschmeidig. Joghurt pflegt die Haut mit Vitamin A und E zart. Milchsäure regeneriert den Säureschutzmantel der Haut. Einen halben Becher Naturjoghurt mit dem Saft einer halben Zitrone mischen. 15 Minuten einwirken lassen, am besten unter Handschuhen, weil die Wärme die Wirkung noch verstärkt, dann abspülen.

Kaffee-Peeling strafft

Von einer brasilianischen Freundin habe ich den Tipp für ein Kaffee-Peeling. Sie schwört darauf, dass ihre Haut deshalb so makellos ist. Klar, denn Koffein regt die Durchblutung an, sorgt dafür, dass Schlacken abgebaut werden, fördert die Zellneuteilung und strafft. Dafür 2 Esslöffel Kaffeepulver mit 2 Teelöffel braunem Zucker und einem Teelöffel Öl mischen. Den Mix vor dem Duschen zwei Minuten lang in die trockene Haut kreisend einmassieren, dann abspülen.

Apfel-Maske für ein glattes Dekolleté

Als Seitenschläfer wache ich morgens oft mit einem zerknitterten Dekolleté auf.

Wenn ich Zeit habe, trage ich eine selbstgemachte Maske auf, während ich meinen Kaffee trinke. Dafür einen Teelöffel geriebenen Apfel mit 10 Gramm geriebenen Mandeln, einem Eigelb und 15 Gramm geschlagener Sahne mischen. Auf die Haut geben und nach 15 Minuten mit einem feuchten Tuch abnehmen. Apfel glättet mit Vitamin C und Pektin, Mandel, Eigelb glättet und stärkt die Haut mit Lecithin und Sahne regeneriert die Haut

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht euch
Ute

Author: thenwo

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *