Zu viel Sonne erwischt? S.O.S.-Tricks, die kühlen, lindern und regenerieren

Mal ganz ehrlich – das passiert sogar Beauty-Profis. Da will man am Strand oder zu Hause am Wochenende auf der Terrasse nur mal kurz ein bisschen Sonne genießen und wacht eine Stunde später auf – mit roter Haut, die sich heiß anfühlt und nach Kühlung schreit. Ein deutliches Zeichen dafür, dass sie dringend Hilfe braucht. Was ihr jetzt richtig gut tut, ist alles, was kühlt, Feuchtigkeit spendet und beruhigt.

Erste Hilfe aus dem Kühlschrank

Wenn man gerade keine After-Sun-Pflege im Haus hat, ist eine Maske mit Joghurt oder Quark (am besten direkt aus dem Kühlschrank) der perfekte Ersatz. Ihr Milcheiweiß glättet, Milchsäure spendet Feuchtigkeit und Milchfett beruhigt. Außerdem zieht sie die Hitze aus dem Körper, wirkt abschwellend und schmerzlindernd. Einfach messerrückendick auftragen und nach 30 Minuten lauwarm abspülen. Bloß nicht mit einem trockenen Tuch abnehmen, weil eingetrockneter Joghurt oder Quark sich nur mit Rubbeln entfernen lassen – und das verbietet sich natürlich von selbst!

Was auch gut tut: kalte Umschläge, mit einem Baumwolltuch, das mit entzündungshemmendem Thermalwasser (z. B. von La Roche-Posay oder Avène, Apotheke) getränkt ist.

Wenn die Haut allerdings schon Blasen gebildet hat, sollte man aber auf gar keinen Fall mehr auf Selbsthilfe setzen, sondern sofort zum Arzt gehen.

 

 

Feuchtigkeits-Kick beugt Falten vor und glättet

Mein Favorit fürs Gesicht ist Aloe Vera Gel, das ein super Durstlöscher für trockene Haut ist. Ihr Wirkstoff Acemannan kühlt wohltuend, spendet Feuchtigkeit, beruhigt und fördert das Zellwachstum. Ich trage es einfach dick auf und lasse es mindestens 20 Minuten einwirken. Überschüsse tupfe ich dann einfach vorsichtig mit einem Kleenex ab (z. B: Santaverde Aloe Vera Hydro Repair Gel, 30 ml kosten ca. 26 €). Auf spröde Lippen gebe ich einfach ein bisschen Honig. Der regeneriert und macht sie wieder schön geschmeidig.

Weil die Haut rund um die Augen genau wie am Dekolleté extrem dünn ist und Fältchen bekommt, sollte man ihr jetzt ab und zu mal eine Maske gönnen. Ideal sind Augenpads mit Algen und Hyaluronsäure kühlen und beruhigen (mein Favorit: „Augenpads Aquanature“ von Annemarie Börlind, 2 Pads kosten ca. 25 €)

Damit mein Dekolleté kleine Sonnensünden knitterfrei übersteht, setze ich jeden Abend auf eine Feuchtigkeitsmaske, die ich auftrage und über Nacht einwirken lasse. Was jetzt gar nicht gut ist: reichhaltige Pflege, weil sie zu einem Hitzestau führen kann und den Sonnenbrand-Effekt noch verstärkt.

 

 

Cooler Tipp: Dusche & viel trinken

Ganz wichtig, wenn die Haut zuviel Sonne hatte: kühl, höchstens lauwarm duschen und nicht zu lange drunter bleiben, damit die Hornschicht nicht zu sehr aufgeweicht und damit noch mehr gereizt wird.

Auch wichtig: Ganz viel trinken. Das füllt die Feuchtigkeitsspeicher der Haut wieder auf und beschleunigt die Heilung der sonnenstrapazierten Partien. Mein Tipp: viel stilles Wasser mit etwas Apfel- oder Zitronensaft. Beide enthalten Vitamin C, das die Haut fit macht.

 

Mediziner-Tipp

Ärzte empfehlen bei Sonnenbrand 1000 mg Acetylsalicylsäure einzunehmen. Das bremst die Botenstoffe aus, die Entzündungen auslösen. Übrigens ist das volle Ausmaß eines Sonnenbrands erst nach 12 bis 24 Stunden erreicht. Nach drei Tagen ist er normalerweise abgeklungen, kann allerdings bis zu zwei Wochen dauern.

Jetzt wünsche ich uns allen, dass wir diese Tipps nicht brauchen und weiterhin unbeschadet die Sonne genießen können.

Ganz liebe, sonnige Grüße von

Ute

 

Author: thenwo

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *